Laub aus dem Garten entfernen und verwenden

Laub aus dem Garten entfernen und verwenden

Mit was solltest Du am besten das Laub entfernen?

Gehwege, Einfahrten und Parkplätze lassen sich am leichtesten mit einem groben Besen vom Laub reinigen. Einen Laubsauger* kannst Du natürlich auch benutzen, doch solltest Du dabei auf die geltenden Vorschriften zu Uhrzeiten und Lärm achten, sonst bekommst Du noch Ärger mit Deinen Nachbarn und das will ja keiner. Für Stein- und Kieswege ist der natürlich optimal, da er die Steine liegen lässt.

Im Garten, vor allem auf dem Rasen nutze ich am liebsten einen Laubbesen oder Fächerbesen aus Metall oder Kunststoff, um das Gartenlaub zu entfernen. Ich bin jetzt zu Kunststoff umgeschwenkt, da die einfach breiter sind und sich besser verstellen lassen. Auch der Einsatz vom Laubsauger funktioniert natürlich im Garten.

Dieser Beitrag enthält persönliche Empfehlungen & Affiliatelinks* (mehr dazu auf meiner Transparenz-Seite)

Diese Laubbesen* (Amazon-Empfehlungslink*) kann ich empfehlen, da ich diese auch benutze. Ja, ich habe wirklich drei verschiedene Modelle im laufe der Jahre angesammelt und benutze diese auch.

Sind alle Blätter gleich gut kompostierbar?

Das Gartenlaub ist wichtig und nährstoffreich, doch es gibt Unterschiede. Viele Bäume sind tief verwurzelt und nehmen dadurch wichtige Mineralien und Nährstoffe aus tieferen Erdschichten auf. Diese Nährstoffe lagern sich dann in den Blättern ab, daher ist das Herbstlaub so ein guter Rohstoff. Die in den Blättern enthaltenen Nährstoffe sind z.B. Kalium, Magnesium, Kalzium und Phosphorsäure.

Diese wertvollen Nährstoffe sind in den Blättern von Obstbäumen, von Haselnuss, Birke, Weide, Buche, Ahorn und vor allem in der Linde enthalten.

Laub - Herbstlaub - Gartenlaub

Das Herbstlaub von Walnuss, Eiche, Platane und Kastanie hingegen enthält viel Säure und Gerbstoffe und zersetzt sich daher sehr langsam. Dieses sollte nur in geringen Mengen und am besten vorher zerkleinert verwendet werden.

Laub-auf-dem-Beet
Platanenblätter – diese zersetzen sich langsamer

Wohin mit dem Gartenlaub, wenn die Gartenbeete nicht genug Fläche haben?

Solltest Du in Deinem Garten mehr Laub als Fläche zur Verfügung haben, Dein Komposter ist auch schon gut befüllt, dann kannst Du Dein Herbstlaub auch in Jutesäcken oder wenn Du nichts anderes hast in Plastiksäcken aufbewahren. Die Plastiksäcke jedoch oben nicht ganz verschließen und überall ein paar Löcher einstechen, damit Luft und Organismen Ihr Arbeit verrichten können. Eine super Alternative ist es auch, wenn Du Dir Maschendraht aus dem Baumarkt besorgst, diesen zu einer Röhre formst, fest steckst und diese Röhre dann mit Laub füllst. Der Rasen vom letzten Herbstschnitt kann dann auch gleich mit dahinein.

Für welche Pflanzen eignet sich der Mulch aus Herbstlaub besonders gut?

Der Laubmulch ist ideal für Pflanzen, welche ihre natürlichen Lebensräume ursprünglich am Waldesrand oder im Wald haben. Diese Pflanzen sind besonders dankbar über eine zusätzliche Mulchschicht aus Herbstlaub und blühen regelrecht auf, da diese den ursprünglichen Natur-Standort-Bedingungen entspricht. Im Laufe der neuen Gartensaison zersetzen sich dann die Blätter und reichern den Boden mit Humus an. Zum Teil solltest Du diesen dann auch mit untergraben.

Richtiger Umgang mit Laub

Kultivierst Du, wie die meisten Gartenbesitzer, Erdbeeren, Brombeeren und Himbeeren auf Deinen Beeten, dann solltest Du auch diese im Wurzelbereich mit Laub abdecken. Diese Pflanzen stammen ursprünglich aus dem Wald und reagieren sehr dankbar auf die extra Portion Humus. Damit die Blätter bei Wind nicht davon fliegen, kannst Du diese mit Kompost beschweren. Diese Laubdecke sorgt während der Winterzeit für einen ausgeglichenen Bodenfeuchtehaushalt und vermindert die Gefahr von Frostschäden an den Pflanzen bei strengen Früh- und Spätfrösten. Bei milden Winter solltest Du jedoch bitte, das Giesen nicht vergessen!

Laub entsorgen oder….?

Wenn Du nun absolut nicht mehr weißt, wohin mit Deinem angefallenen Herbstlaub, da es einfach viel zu viel für Dich ist, kannst Du Dich auch bei Deinem Wertstoffhof erkundigen, ob es da die Möglichkeit der kostenlosen Grünabfall Entsorgung gibt. Viele Gemeinden bieten auch Sammeltag an, da kaufst Du Dir einen Papiersack bei der Gemeinde und stellst diesen gefüllt am Abholtag an die Straße.

In Deiner Bio-Tonne kannst Du natürlich auch kleinere Mengen entsorgen, aber dafür ist es viel zu schade.

…oder doch das Laub verbrennen?

Verbrennen solltest Du Dein Gartenlaub den Kleintieren, Igeln und Insekten zu liebe nicht, außerdem bedarf es einer separaten Genehmigung. Ohne eine Genehmigung darfst Du kein größeres Feuer zum Verbrennen von Laub und Gehölz entfachen. Zusätzlich musst Du Dich auch gewisse Tage und die Uhrzeit halten und Deine Nachbarn dürfen nicht vom Rauch belästigt werden. Dies ist in den meisten Wohngebieten so nicht möglich und daher entfällt diese Methode zu 90 %.

Daher ist es besser, auf das Verbrennen zu verzichten und das nützliche Laub lieber als Kompost im Garten zu verwenden.

12 thoughts on “Laub aus dem Garten entfernen und verwenden

  1. Im Kindergarten unser Tochter haben wir das Laub auf einen großen Haufen getan, da der Garten so groß war. Die tolle Überraschung: ein Igel hat diesen dann als Winterquartier genutzt.

    1. Liebe Karin,
      das war sicher ein schönes Erlebnis für die Kinder und zeigt wie wichtig Laub und Gehölz für die Tiere im Winter ist. Genau aus dem Grund sollte man auch auf das Verbrennen und Häckseln verzichten, kann ja immer ein Igel drin schlafen.

      LG Manja

  2. Wir verwenden das Laub unseres Walnuss- und Kastanienbaums zur Winterabdeckung unserer Hochbeete, da es sich nicht schnell zersetzt eignet es sich ideal. Im Frühjahr kommt es dann auf den Kompost. Funktioniert super.
    Alles Liebe
    Annette

  3. Wir gehen im Garten gerade unter in Blättern 😉 … zum Glück werden bei uns die Laubsäcke von der Gemeinde abgeholt und entsorgt. Einen Haufen lassen wir aber immer für die Igel stehen. Dann können Sie es sich im Winter über gemütlich machen.

    lg
    Verena

    1. Hallo Verena,
      danke für Deinen Kommentar. Das ist natürlich auch eine Möglichkeit, gerade wenn man viele Bäume uns somit viel Laub hat. Bei uns kann man es kostenfrei abgeben und die Gemeinde macht daraus Kompost bzw. mischt es unter für Selbstabholer im Frühjahr. Ich denke dafür holen die es bei Dir auch ab. Leider gibt es diese Möglichkeit nicht überall, was echt schade ist.

      Guter Kompost ist echt wichtig. Prima, dass Du auch an die Igel denkst.

      LG Manja

  4. Hallo Manja,
    vielen lieben Dank für deinen Beitrag, ich musste lachen Wir haben hier 1,2,3 riesengroße Linden auf dem Grundstück und ein Ahorn. Über das Thema Harke und Laub habe ich mir noch nie so viele Gedanken gemacht. Es gibt eine Harke, eine Schubkarre und wir bringen das Laub wenn wir auf der Schubkarre haben einfach in Richtung auf die Weiden – jetzt weiß ich mehr …
    Herzlichen Gruß
    deine Bettina

    1. Liebe Bettina,
      danke für Deinen Kommentar. Schön, dass Du da auch lachen kannst, für einige Menschen ist Laub echt eine Herausforderung und leider ein riesen Grund für Ärger und Nachbarschaftsstreit.

      Schönes Wochenende.
      LG Manja

Anmerkung oder Frage schreiben

*

*

Bleib auf dem Laufenden und abonniere meinen Blog!

Erhalte neue Beiträge und Vorteilsaktionen bequem in Dein Postfach.

Vorname:
E-Mail:
Datenschutz gelesen: